Katha Schulte

Kontakt

A Noble Void

Matthias Meyer

Textem 2010

WAS DIE STIMME NICHT SIEHT. Essay

© Textem – Katha Schulte© Textem

Er nicht

Er geht nicht über die Treppe den Hang hinauf Richtung Tatort, erst wie ein Schatten, dann auftauchend aus dem Grün in den diesigen Himmel; ob es Regen gegeben hat oder noch geben wird, ist nicht zu sagen. Und die Bäume rauschen. Kurz bevor er oben ankommt, beschleunigt er nicht seinen Schritt, nimmt auch nicht zwei Stufen auf einmal und biegt zur linken Seite ab, wo ein nicht enden wollender Lattenzaun die weite Wiese des Maryon Park umfasst. 

Er senkt nun nicht, um die Kamera zu richten, die er zwischen seinen Händen dreht, den Blick, und unter dem Wogen des dichten Blattwerks an den Ästen läuft er nicht von links in die Rasenfläche hinein. Er verfällt nicht in den Laufschritt und wendet sich um, ob jemand kommt, und in seinem Gesicht ist nichts von grimmiger Zielstrebigkeit zu lesen. Kein suchender Blick, kein Abtasten der Umgebung, kein Niederhocken bei dem Busch inmitten der Fläche, im sorgfältig geschnittenen Gras. Niemand hat sich vergebens an diesen Ort begeben, die Kamera resigniert auf der Erde abgestützt, und von zwei vereinzelten Zweigen an Haar und Schulter geklopft, vielleicht auch nur sachte von deren Hauch gestreift, den Blick gegen den Himmel gewandt und die rauschenden Kronen der Bäume. 

Dabei hat er geglaubt, in den Bildern Evidenz für etwas gefunden zu haben. Ein System von Evidenzen. Er hat das Auge, er beherrscht die Techniken des Hinsehens, es ist seine Profession. Hinter dem Zaun, ein Gesicht. Ein Gesicht ist etwas, das sich aus weißen Bildpunkten zusammensetzt, und auch wieder in solche zerfällt. Die Frau hat etwas in ihrem Blick, das ihm Hinweise zu geben scheint. Zwischen den Schusslinien.

 

(AUSZUG. Nach: Matthias Meyer, OHNE TITEL, 1999/2007, nach einer Sequenz aus BLOWUP von Michelangelo Antonioni)

schreibt

Unwesen – Katha Schulte

Unwesen

Roman

Hablizel Verlag 2010

Projekt Nerven – Katha Schulte

Projekt Nerven

Projekt Bing – Katha Schulte

Projekt Bing

Ein Zeichen – Katha Schulte

Ein Zeichen

tau – Zeitschrift für Literatur, #3, 2019: urlässig – Katha Schulte

tau – Zeitschrift für Literatur, #3, 2019: urlässig

 

SPIELRÄUME. Texte

Ziegel 15. Hamburger Jahrbuch für Literatur 2017 – Katha Schulte

Ziegel 15. Hamburger Jahrbuch für Literatur 2017

hg. v. Jürgen Abel, Antje Flemming, Wolfgang Schömel
Dölling und Galitz Verlag 2017

GETEILTE ZEIT. Texte

Die Wüsten Das Kaufhaus Das Kino – Katha Schulte

Die Wüsten Das Kaufhaus Das Kino

Lily Wittenburg
Arthur Boskamp-Stiftung 2017

STEINE. Texte

Deus ex Machina – Katha Schulte

Deus ex Machina

Tijdschrift voor actuele literatuur 158, 10/2016,
40. Jahrgang (Ausgabe Hamburg)

UNWESEN (FRAGMENT), übers. v. Joëlle Feijen

Forum Hamburger Autorinnen und Autoren. Jahrbücher 2015–2009 – Katha Schulte

Forum Hamburger Autorinnen und Autoren. Jahrbücher 2015–2009

Von Wörtern und Räumen – Katha Schulte

Von Wörtern und Räumen

hg. v. d. Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn
Katalog
Oltmanns 2015

LIES DIES NICHT. Essay

Consumidor – Katha Schulte

Consumidor

Almut Middel

Katalog

Adocs 2014

UM EIN HAAR FREIHEIT. Essay

Eine Stunde mit Rocko – Katha Schulte

Eine Stunde mit Rocko

Postkarte, 2013

Frieda Grafe. 30 Filme – Katha Schulte

Frieda Grafe. 30 Filme

Heft 1, hg. v. Max Annas, Annett Busch, Henriette Gunkel

Brinkmann & Bose 2013

RISO AMARO – GIUSEPPE DE SANTIS (1949). Essay

Santa Maria del Buen Ayre. Cuaderno de fotografías – Katha Schulte

Santa Maria del Buen Ayre. Cuaderno de fotografías

Lars Lindemann
Flanbé ediciones 2012

OHNE TITEL, übers. v. Florencia Martin

Free Mumia – Katha Schulte

Free Mumia

Nina Könnemann

Spector Books 2010

„THESE DELIGHT TO STAND AND STARE“.
MASS-OBSERVATION IN BLACKPOOL,
LANCASHIRE. Essay

Florida – Katha Schulte

Florida

Beiträge für das Leben nach der Stadt, 1/2010

DRAUSSEN. Romanauszug

Kreuz Wort Rätsel – Katha Schulte

Kreuz Wort Rätsel

1/2007

hg. v. Thomas Gann, Armin Krämer

PORTRAITS

Nicole – Katha Schulte

Nicole

Jutta Drewes

 

Foto zu: THAT’S WHY I KICK ASS

in: VIERTER. SPORTBUCH

hg. v. Henning Harnisch, Oliver Kleinschmidt, Valerie

Trebeljahr, Julian Weber

ID Verlag 2005

Bei Kindern im Dorf – Katha Schulte

Bei Kindern im Dorf

Im Inneren des Römers – Katha Schulte

Im Inneren des Römers

Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und sie fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf derDatenschutzerklärungsseite.